27. Septembre 2012, par Nadja

Fast wie Ferien…

Liebe Leserinnen und Leser

 

Der kalte Wind bläst uns durch die Haare und die Ruhe ist fast gespenstisch.

Immer noch sind Simon und ich auf Alp Site und geniessen die letzte Zeit in vollen Zügen. Wir fühlen uns schon fast wie in den Ferien. Das Aufstehen richtet sich nach dem Wetter und unserer Laune – purer Luxus!

 

Geschafft!

Die letzten Tage haben wir hauptsächlich mit Holzfräsen und -auftischen verbracht. Immer wieder staune ich im Herbst, wie viel Holz in einem Sommer verbraucht wird. Doch jetzt ist der grosse « Holzchrome » wieder voll und wir sind froh, ist diese anstrengende Arbeit vollbracht.

 

Ein grosser Teil der Alpkäse liegt noch im Keller. Daher heisst es morgens immer noch: ab in den Käsekeller… Der Sommer war sehr ergiebig, die letzten Jahre wurde nie soviel Milch verarbeitet wie diese Saison. 167’000kg Milch ergaben 923 Stk. Alpkäse, 108 Raclette-Käse und rund 1’000 Stk. Mutschli. Auch beim Ziger, der Butter und den Joghurts erreichten wir Rekordmengen für diesen Betrieb. Das ist auf gutes Gras, gutes Wetter und gute Kühe zurückzuführen.

 

Gestern war ein weiterer wichtiger Tag. Die Experten taxierten den Berner Alpkäse AOC. Wir freuen uns sehr, dass wir 20 Punkte und somit das Maximum erreicht haben. Massgebend für die Bewertung sind: Lochung, Teig, Geschmack und Äusseres. Daher braucht es nicht nur ausgezeichnete Milchqualität und Sachverstand vom Käser, sondern auch gute Arbeit im Käsekeller. Es ist ein unglaublich schönes und befriedigendes Gefühl, wenn die Arbeit vom Sommer mit einer guten Note bewertet wird.

 

Noch sind 26 Tiere (Galtkühe, Rinder und Kälber) hier und geniessen das schöne Wetter und das Faulenzen im Zimmerboden. Täglich schauen wir nach den verbliebenen Ladies.

 

Auch Schnüfi (Mama) und Millie (Baby Nr. 1) sind noch hier. Sie kuscheln sich jeweils am Abend zu uns aufs Sofa und schlafen friedlich…

 

So, das waren die letzten News. Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern, Freunden und Bekannten einen schönen Winter und hoffen, Sie vielleicht im nächsten Sommer wieder auf der Site Alp begrüssen zu dürfen.

 

Herzliche Grüsse

Nadja

 

 

 

Catégories: Blog Site Alp | Commentaires fermés