Archives de la catégorie : Blog Alp Mettmen

27. Août 2012, par Franz

Wieder in Mettmen

 

Liebe Blogleser

 

Nach einer heissen und bewegten Zeit melden wir uns auf dem Blog zurück. Das warme Sommerwetter der letzten Wochen lockte die Touristen in Scharen in die Berge ,was für unser Beizli Hochbetrieb bedeutete.  

 

Am Samstag den 18.August kamen Ottavia und Barbara mit den Kühen vom Kärpfhüttli wieder in den Oberstafel zurück. Die Kühe waren froh dass sie wieder mal nach dem melken im Stall liegen durften und nicht jeden Tag weit auf die Weiden laufen mussten.

 

Auch an diesem Samstag kam Alexis, unser neuer Rinderhirt, zu uns, er wurde  von Ottavias Eltern vermittelt.

 

Jetzt sind wir seit fünf Tagen wieder im Mittelstafel  Mettmen. Der Umzug verlief gut und ruhig. Die Galtkühe sind noch auf den Hübschböden, die Rinder und Mutterkühe auf der hinteren Matt. Da haben sie noch einige Zeit zu fressen insofern es keinen Schnee gibt. Wir hoffen nun, dass sich das Wetter weiterhin von seiner guten Seite zeigt.

 

Da immer mehr Kühe Ende Laktation und dann galt (trocken) sind, geht die Milchmenge stetig zurück. Seit wir wieder in Mettmen sind, käsen wir darum nur noch jeden zweiten Tag. So hat man jetzt mehr Zeit für andere Arbeiten oder unseren Alpausflug zu machen…

 

Dieser ging am Freitag in die Leglerhütte. Wir hatten angenehmes Wanderwetter mit einigen Sonnenstrahlen. Auch This ist vom Oberstafel aus alles gelaufen, bravo. Oben angekommen verwöhnten uns Sara und Romano mit feinen Spaghetti und Chliitalerwurst. Die Steinböcke waren leider nirgends zu sehen, dafür Stand ein Militärhelikopter oben, was den Buben sehr gefiel.

 

 

 

Bis bald!

 

Catégories: Blog Alp Mettmen | Commentaires fermés

11. Août 2012, par Franz

Im Kärpfhüttli

Liebe Blogleser

Nachdem unser Brunch erfolgreich über die Bühne gegangen war, machten wir uns am Abend auf den Weg zum oberen Börtli um dort ein Feuer zu entzünden und die zahlreichen Höhenfeuer zu bestaunen.

Seit Dienstag 31. Juli sind die Kühe im Kärpfstäfeli, dem obersten Stafel. Der kleine Stall im Kärpfhüttli bietet Platz für zehn Kühe und so muss in vier Etappen gemolken werden. Das Gelände ist wild und steinig, da oben ist es für die Kühe und Küher sehr streng. Dass der Umzug und der Brunch zusammen fielen, war eine zusätzliche Belastung. Kein Wunder machte sich danach eine bleierne Müdigkeit breit. Dank unseren fleissigen Angestellten, Helfern und Feriengästen konnten wir alles bewältigen.

Seit letztem Sonntag  ist Vlora als Aushilfs-Rinderhirtin für zwei Wochen bei uns. Wir sind froh, dass es gut klappt mit ihr und wir wieder etwas „Luft“ zu haben.

Willy hat seinen Aufenthalt noch einige Tage verlängert und ging dann am Mittwoch nach Hause.  Seit  Dienstag sind zwei 13 jährige, Laurenz und  Reto, hier in den (Arbeits)-Ferien, so a là Landdienst.

Natalie reiste auch wieder heim und wir hoffen dass sie etwas von unserem Leben hier oben mitnehmen kann in ihre urbane Welt.

Nun freuen wir uns am schönen Wetter und hoffen dass es so bleibt. Da im Moment alle unsere Tiere in den obersten Lagen (bis 2400m.ü.M.) der Alp weiden und bei einem Wetterumbruch sofort der Schnee ein Thema wird.

Leider beginnt mit dem morgigen zweiten August Sonntag auch schon der Herbst auf den Alpen, was an den Pflanzen durch ihre braune Färbung anzusehen ist. Dies ist auch ein Zeichen das der Gehalt im Futter nach lässt, was sich negativ auf die Milchleistung unserer Kühe auswirkt.

 

Bis bald!

Catégories: Blog Alp Mettmen | Commentaires fermés

30. Juillet 2012, par Franz

Der erste Käse

Grüezi mitänand

Schon neigt sich der Juli dem Ende zu und wir sind in den Vorbereitungen für unseren 1.August-Brunch auf der Alp. Der Wetterbericht hat schönes Wetter für den Mittwoch gemeldet, so dass wir ohne Sorgen im Freien tischen können.  Wir haben schon zahlreiche Anmeldungen, aber einige Plätze sind noch frei  (Anmeldung unter 055/ 640 13 68).

Mit den Kühen geht es bald einen Stafel weiter aufwärts zum Kärpfhüttli.  Letzten Mittwoch hatten wir den Transport-Flug mit dem Heli. Unter anderem wurde die Milch-Pipeline geflogen welche wir  am Nachmittag gleich einrichteten.

Zu den Rindern schaute diese Woche Ueli, ein Kollege, und ab heute ist Ottavia für eine Woche die Rinderhirtin. Die Suche nach einem neuen Hirten gestaltet sich weiterhin als eher schwierig.

Erfreulich ist hingegen der Anschnitt vom ersten frischen Alpkäse. Er hat das richtige Aussehen und auch der Geschmack ist fein. Hier im Glarnerland haben die meisten Leute eine Vorliebe für sehr jungen Alpkäse, die neue Saison ist hiermit eröffnet. Auch haben wir letzte Woche die ersten Käse nach Glarus ins Zentralkäselager der Glarona gebracht. Hier werden sie von Emil Sigrist weiter gepflegt und übers Jahr hindurch von Heinz Trachsel verkauft. Diese Käseablieferung hat im Käsekeller auf Mettmen eine wahre Erleichterung gebracht.

Unsere Städterin erleidet nach und nach der ersten Alp Müdigkeit. Langsam bekommt Natalie eine gesunde braune Farbe im Gesicht, unser Natursolarium zeigt erste Wirkung. War sie doch bei ihrer Ankunft noch ein richtiges Bleichgesicht.

Wir wünschen einen schönen Nationalfeiertag und senden liebe Grüsse

Euer Mettmen-Teams

Catégories: Blog Alp Mettmen | Commentaires fermés

24. Juillet 2012, par Franz

Endlich Sommer

Grüezi mitänand!

 

Nun ist schon wieder eine Woche ins Land gezogen und bei uns ist einiges passiert.

Letzte Woche hat uns unser Rinderhirt Patrick verlasse, da er in seiner Heimat Östereich ein verlockendes Stellenangebot angeboten bekam und ihm sein Knie nach einem Sturz sehr zu schaffen machte. Zum Glück haben wir viele gute Freunde welche ihre Ferien opfern um auf unsere Rinder aufzupassen, bis wir einen Ersatz für Patrick gefunden haben.

Am letzten Sonntag kam Natalie- eine Studentin und Redaktorin der Coopzeitung- zu uns auf die Alp.Sie macht einen Stadt-Land Austausch und wird auf der Internetseite der Coopzeitung möglichst täglich bloggen, vor allem über ihre Erfahrungen welche sie mit dem ungewohnten Alpleben macht. Ihr Start war nicht ganz einfach, sie hatte null Infos was sie bei uns zu erwarten hat. Natalie stellt sich aber sehr tapfer und hat im Umgang mit den Tieren keinerlei Ängste, was eine gute Voraussetzung für das tägliche Melken und Treiben der Kühe ist. Dass bei uns der Natelempfang Mangelware ist bereitet ihr noch ein bisschen Mühe, aber auch dies werden wir (sie) noch in den Griff bekommen.

 

Zudem kam am Sonntag auch Willi zu uns, er macht zwei Wochen Landdienst bei uns auf der Alp, da er letztes Jahr schon bei uns war benötigte er keine grosse Einarbeitung.

Mit den beiden kam auch endlich der Sommer zu uns auf die Alp, was uns und den zahlreichen Wanderern Freude macht.

 

Bis bald mit Grüssen von der Mettmenalp.

Catégories: Blog Alp Mettmen | Commentaires fermés

17. Juillet 2012, par Franz

Oberstafelzeit

Liebe Leser

Nach einem strengen Zügeltag am Freitag hat nun unsere Oberstafelzeit begonnen. Die Kühe geben immer noch viel Milch und im Moment können wir neun Käse pro Tag machen, soviel hatten wir im Oberstafel noch nie.

Wir haben hier sehr viele Wanderer, denen wir direkt unseren Käse verkaufen können. Der Wanderweg zur beliebten Leglerhütte führt hier im Oberstafel zwischen Hütte und Stall vorbei. Es gibt kaum Tage wo niemand vorbei kommt. Wir führen zudem ein kleines, einfaches Alp-Beizli im Freien während der Zeit hier oben. Neben dem Käse produzieren wir einen Frischkäse im Öl, Bratbutter und süsse Alp-Nidelzältli. Jetzt brauchen wir nur noch Wanderwetter und es kann losgehen.

Wer hier am Wandern ist kann zahlreiche Gämsen von nahem beobachten. Heute Morgen kam eine Gruppe dieser Tiere direkt vor die Hütte um noch das restliche Salz von den Steinen zu lecken, welches wir gestern den Kühen streuten.

Die Kühe können heute das erste Mal auf den Matzlä ausfahren, so nennen wir das, wenn die Kühe an einen etwas weiter gelegenen Ort gebracht werden wo Sie dann gehütet werden.

Wie es da so zu und her geht erfahrt ihr ein anderes Mal. Bis bald!

Catégories: Blog Alp Mettmen | Commentaires fermés